Dienstag, 20. Juni 2017

Aller guten Dinge sind drei

Jetzt, wenn alle anderen keinen Gedanken mehr an die Frühlingspost verschwenden und sich schon für die Sommerpost der MailArt Aktionen von Michaela und Tabea eintragen, ist auch für mich das Frühlingsprojekt abgeschlossen. Endlich.
Hätte ich mir Pfingsten nicht eine Sommergrippe eingefangen, wäre es vielleicht schon eine Woche früher gewesen. Aber egal. Nun ist es vollbracht. Alle Teilnehmerinnen aus meiner Gruppe haben ihre Bücher und ich bin zufrieden.
Zweimal hat die Post Bücher von mir verbummelt. Beim zweiten Mal sogar ein Einschreiben. Also zum dritten Mal hingesetzt und von vorne begonnen.


Den Buchblock binden und kleben. Ohne eine ordentliche Presse, nur mit Resthölzchen und  Zwingen vom Schwiegersohn hätte ich dafür gerne sechs Hände gehabt. Was für eine Fisselei mit diesen kleinen Scheißerchen.



Nun den Inhalt rein. Erst vorzeichnen.


Dann ausmalen. Farbe für Farbe.

Den Inhalt für dieses Buch zu finden, war das Schwierigste überhaupt. Ich hatte so gar keine brauchbare Idee. Ich hatte zwar ziemlich schnell ein Zitat gefunden, das mich sofort ansprach: "Grüner Frühling, selbst der Unsinn blüht auf." Doch wieviel und welchen Unsinn verträgt der Frühling? Es sollte ja freundlich und heiter sein - so meinte zumindest die Tochter und bei solchen Dingen hat sie ein besseres Gespür.
Die Zeit verging. Mir fiel nichts Gescheites ein. Die ersten Bücher der anderen kamen bei mir an und ich hätte mich am liebsten tot gemeldet.


Ostern dann endlich platzte der Knoten. Mit Hilfe der Tochter entstand die Geschichte. Wohl weil es gerade Ostern war, hat sich ein Hase hineingemogelt.

Nun hatte ich nur noch eine Woche. Ich saß und zeichnete und malte bis in die Nacht, bis ich nicht mehr sitzen konnte. Es war Streß. Ja, es war Streß. Aber es war positiver Streß. Nur auf Farben und Formen konzentriert zu sein, leert das Hirn auf äußerst angenehme Weise. Es ist wie Meditation.
Und weil das Hirn so nett leer war, habe ich in dieser Phase total vergessen, Fotos zu machen.


Dann die Bucheinbände. Die ersten passten überhaupt nicht. Ich hatte mich gründlich vermessen. Hätte mich meine Schwester nicht eine Nacht lang fernmündlich gecoacht, wäre ich wohl daran verzweifelt. Aber so hat am Ende dann doch alles geklappt.


Die Bücher für meine Gruppe waren fertig und das sogar fast in der Zeit.


Noch Briefumschläge dazu...


...und Karten. Und ab die Post.
Die hat dann das Ihrige dazu getan, dass ich noch zweimal von vorn anfangen durfte.  Aber nun ist alles geschafft. Auch Ela hat endlich ihr Buch.
Schluß mit Frühling. Der Sommer kann kommen.

Euch allen noch eine schöne Restwoche
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Liebe Katala,
    meinen Respekt ich bin wirklich begeistert, ich habe vor vielen wirklich vielen Jahren mal einen Buchbindekurs gemacht, da war das Kind aber noch ganz klein. Der Kurs war von der VHS und wir hatten so eine Presse, ist bei mir auch ganz nett geworden, aber ich hatte Hilfe.

    Toll gemacht, viel Mühe, viel Zeit alles Achtung und wirklich meinen Respekt und dann noch die Zeichnungen, wirklich das ist schon ein prima Sache. Ich habe einen offenen Mund und gucke nur.

    Ganz lieben Dank für das Zeigen und
    einen lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. So viel Einsatz. Ich weiß nicht, ob ich nach dem Dilemma mit der Post noch mal von vorne angefangen hätte... Aber es hat auch was Gutes - es wurde zu einem kleinen Familienprojekt. Und die gemeinsamen Ideen haben doch ein echt schönes Ergebnis gebracht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katala,

    Dein Aufatmen konnte ich bis hierher hören. Die Post ist merkbar unzuverlässiger geworden, das haben wir auch schon feststellen müssen. Nun wird das kommende Projekt sicher nicht wieder von Krankheit begleitet und Du hast gewiss die Zeit, die Du brauchst, um es leichtgängiger zu schaffen. Das wünsche ich Dir. Das Büchlein ist allerliebst!

    Herzliche Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Habe regelrecht mitgefiebert bei diesem Pech, dass dich verfolgt hat, wo du dir so viel Mühe gegeben hast...
    Bewundernswert, dass du dicht nicht hast entmutigen lassen!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ja richtige, kleine Kunstwerke. Die sind wirklich toll geworden, Hut ab vor deiner Kreativität und Ausdauer.
    Und jetzt ab in den Sommer! (bei 32 Grad um 19 Uhr abends unverkennbar ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Klasse, deinen Entstehungsbericht hier zu lesen. Die Resthölzchen-Zwinge muss ich mir merken. Und du hast tatsächlich jedes Buch komplett gezeichnet ... keine Kopien coloriert. Toll. Und DANKE !!!

    Ich habe mich schon beim nächsten Projekt eingetragen. Mal sehen, ob wir wieder in einer Gruppe sind :-)

    Liebe Grüße und weiter so

    ela

    AntwortenLöschen
  7. Wie, die Post hat sogar ein Einschreiben verbummelt, ich glaub's jetzt nicht!
    Aber bin so froh, eines deiner süßen Jeansbüchlein auch in meiner Bibliothek zu haben. Ja, die kleinen 'Scheißerchen' haben uns ganz schön in Atem gehalten!
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. In Jeans gebunden!! Was für eine tolle Idee, liebe Katala! Und auch der kleine Piepmatz gefällt mir sehr! Hast Du die Sommergrippe gut überstanden, Frau Nachbarin? Ich hoffe es. Dir einen ganz lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Uiiijuijui, war das eine Arbeit, mein lieber Mann!
    Aber dafür sind deine Bücher auch so schön und so besonders
    geworden - sagenhaft. Was für ein Aufwand. WIeviel Stunden
    hast du daran gesessen. Solchen stress liebe ich übrigens auch!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Ach je, was schöne Büchlein. Wir wollen natürlich keinen Stress verbreiten, aber wenn es positiver ist.. ist es ok. Lustig zu hören, wie die ganze Familie einbezogen wurde. Ich muss sowas immer ganz allein machen!
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Katala,
    aber nun ganz hurtig zu Dir um "DANKE" zu sagen. Ich hab' mich wie immer riesig über Deine ganz spezielle Karte gefreut. Wie geht das denn? Und was für eine Arbeit - aber so genial! Jeden Tag nehme ich sie mir zur Hand, und der Umschlag ist auch Spitze, ich war ganz entzückt! Wieso hab' ich nie so Ideen?
    LG zu Dir
    Manu
    P.S.: Danke, dass Du nicht aufgegebn und Du sie fertig gestellt hast!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.