Freitag, 22. September 2017

Blauer Sommer #2

Es kam wieder einmal, wie es kommen musste: Der Urlaub steht an. Ich wollte mir unbedingt noch ein neues Teil nähen. Das ist nun im Müll. Der Koffer ist noch nicht gepackt und morgen früh geht es los.
Doch da ich versprochen hatte, hier wieder öfter von mir hören zu lassen, will ich wenigstens noch das Making Off meines Sonnendruckes zeigen, denn wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, ist es schon Oktober und niemand denkt mehr an die Sommer-Post 2017.


Da ich bei der Verlosung eine der Glücklichen war und ein Fläschchen Inkodye gewonnen hatte, war die Methode klar. Ich surfte durchs Internet, um nach Inspirationen zu suchen und fand wunderschöne, detailreiche Sonenndrucke mit Fotos. Das ich wollte ich auch machen.


Ich ließ also Folien drucken und startete den ersten Versuch. Just an diesem Tage verabschiedete sich für die nächsten Wochen die Sonne. Ich ließ den Stoff samt Folie die Nacht unter einer Lampe liegen - viel war nicht passiert. Ich ließ das ganze noch zwei Tage im trüben Tageslicht liegen - alles was dabei herauskam, war dieses vermauschtelte Nichts. Weitere Versuche mit den anderen Bildern habe ich dann gar nicht mehr gestartet.

Die Zeit verging. Die Sonne machte sich weiterhin rar und ich brauchte eine Idee. Etwas Grafisches sollte es nun werden.


Aus Dauerbackfolie schnitt ich eine Schablone und als der Regen endlich mal nachließ, startete ich einen neuen Versuch.


Der Stoff weigerte sich zwar standhaft, die Farbe gleichmäßig anzunehmen, und der Wind pustete ständig unter die Folie, aber wenigstens erkannte man diesmal, was es sein sollte.
Da ich die erste unserer Gruppe war und die Drucke zur Post mussten, blieb für das Organisieren einer Glasplatte keine Zeit mehr. 


Mit der Gelieplatte, der kleine Versuchsschablone, einem Stück Kartoffelnetz und Wellpappe habe ich die Karten gedruckt.


Anders als sonst habe ich für jede Karte ein neues Schmuddelpapier zum Abstreichen der Rolle und zum Putzen der Schablonen genommen und daraus die Umschläge geklebt.


Und fast pünktlich kamen alle Briefe bei ihren Empfängerinnen an.

Und damit wir pünktlich unsere Fähre erreichen, muss ich jetzt endlich die Koffer packen.
Morgen geht's nach Dänemark ans Meer - tralalala.

Euch allen einen schönen Restseptember
Lieben Gruß
Katala

Donnerstag, 14. September 2017

Blauer Sommer

Der Sommer ist hier vorbei. Es ist kalt und regnerisch. Ich sitze mit Wollstrümpfen und Strickjacke am Computer. Als ich gestern die Bilder für diesen Post heraussuchte, tobte der Sturm ums Haus. Er zerrte an den Bäumen und mit lautem Krachen stürzte irgendwo ein Ast zu Boden.
Umso schöner war es, all die wunderbaren Briefe und Stoffe zu betrachten, die von Sonne, blauem Himmel und Meer, von Licht und Wärme erzählen. Jede Woche eine neue Überraschung. Es war so schön. Ein ganz dickes Danke an alle Sonnendruckerinnen aus meiner Gruppe und natürlich auch an Michaela und Tabea für diese Idee.

Weil der Sommer dieses Jahr nur so vorbeihuschte und ich es nicht geschafft habe, regelmäßig die Sommerpost hier vorzustellen, kommt nun fast alles auf einmal. Ein Stoff steht noch aus - wir waren neun in unserer Gruppe und dies ist die letzte Woche, in der noch ein Brief ankommen wird. Noch eine letzte Sommerfreude und dann ist die Aktion vorbei. Schade. Es könnte ruhig so weitergehen.
So, nun aber genug der langen Vorrede.
 



Der erste Sonnendruck, der in meinem Briefkasten steckte, der zweite aus unserer Gruppe, kam Ende Juli von Moni. So perfekt. So ganz anders als meiner.
Ich war in der ersten Woche dran. Wie mein Druck entstand, erfahrt Ihr, wenn alle Drucke beisammen sind.
Wie Monis Druck entstand, könnt Ihr hier nachlesen. 




Der Sonnendruck der dritten Woche kam von Michelle.  Sie schrieb dazu, dass ihr "ALLES (und  gleich mehrmals) schiefgegangen" sei. Nun weiß ich nicht, was sie geplant hatte, aber so, wie er geworden ist, mag ich diesen Druck. Er gefällt mir.



In der 4. Woche kam Post von Carolin (ohne Blog). Sie wählte ein Foto aus der Steiermark für ihren Sonnendruck, ein Foto, das sie sehr mag.



Der nächste Druck kam von Eva (ohne Blog). Sie schrieb dazu: "...ich habe mich durch die Cyanotypie zum Thema 'alter Zopf' verführen lassen ...ein bisschen mit halbtransparentem Frühstücksbeuteln experimentiert..."



Woche 6 und im Briefkasten steckte ein Umschlag mit Fisch von Claudia (ohne Blog). Die Hand von der Rückseite des Umschlags fand ich so witzig, dass ich sie ins obere Foto hineinkopiert habe. Claudia schrieb: "Nach diversen Experimenten mit der Cyanotypie habe ich mich für die Sache mit der Seidenmalfarbe entschieden..."



Stoff Nr. 7 kam von Anne (ohne Blog, aber mit einem Deviantart-Account). Anne schrieb: "Ich habe mich bei der Motivwahl vom Sommer, der Sonne und der Blütenpracht inspirieren lassen, um so diese tolle Jahreszeit einzufangen."



Die 8. und vorletzte Sommerpost kam vorige Woche von Christine, ein glimmernder Sonnendruck. Über Christines erste Erfahrungen mit dieser Technik erfährt man hier mehr.

Nun warte ich noch auf die Post von Karin und dann überlege ich mir, was ich mit all diesen schönen Stoffen mache.


Euch allen eine feine Restwoche
Lieben Gruß
Katala

Nachtrag: Gerade wollte ich auf "Veröffentlichen" drücken, da brachte mir der Gatte die letzte Sommerpost. Also habe ich gewartet, bis sich die dicke dunkle Wolke verzogen hat und wieder ein bisschen Licht ins Zimmer fiel.



Und da ist sie, die Sommerpost von Karin, die neunte und letzte dieser wunderbaren Aktion. Karin schreibt: "Im Mittelpunkt steht ein Sonnenuntergangsfoto, das ich an unserem Urlaubsort an der Nordsee aufgenommen habe. Umrahmt wird das Fotot von Meerwellen, Sonnenstrahlen oder einem blauen Sommermuster (je nach Belieben)."

Nun habe ich sie alle beisammen, alle neun Sonnendrucke. Und was wird daraus? Ich überlege noch.

Noch einmal vielen lieben Dank an alle Sonnendruckerinnen
Gruß
Katala

Freitag, 8. September 2017

Monatscollage August

Kaum ist der August vorbei, hat sich hier auch der Sommer verabschiedet. Es ist kalt und regnerisch. Schon richtig herbstlich. Umso mehr Spaß hat es gemacht, noch einmal die Sonnentage des vergangenen Monats für Birgitts Monatscollage Revue passieren zu lassen.


Ich habe:
- auf dem IGA-Gelände in Berlin einen wunderschönen Regenbogen im Caféfenster und in der Arena "Flying Bach" gesehen - wer es noch nicht kennt und sowohl die Musik von Bach als auch Breakdance mag: sehr zu empfehlen und darum hier eine kleine Kostprobe (klick);
- am See gesessen und in den Sonnenuntergang geträumt;
- im Garten zu retten versucht, was der verregnete Juli übrig ließ;
- auf dem Balkon schon über 100 Tomaten geerntet;
- viele Abende an der Dahme gesessen und vergeblich auf das Klingeln des Glöckchens und den großen Fisch gewartet;
- die Gänse gehütet, als die Kinder im Urlaub waren, und der Tochter schwarze Tomaten bewundert.

Ich habe einige Zeit ohne Computer und ohne Internet verbracht - ging auch.

Und ich habe wunderschöne Sommerpost-Stoffe bekommen, die ich nächsteWoche zeigen werden. Sie sind so schön, sie haben einen eigenen Beitrag verdient.

Euch allen ein feines Wochenende
Lieben Gruß
Katala
die jetzt wieder öfteretwas von sich hören lassen wird

Freitag, 4. August 2017

Der Juli

Nur noch ein paar Minuten und dann schließt bei Birgitts Monatscollagensammlung die Verlinkung.
Also schnell, denn wenigstens das muss sein.


Auch wenn es auf den Bildern recht sonnig ausschaut, war's ein verdammt nasser Monat mit sintflutartigen Regenfällen, gewaltigen Gewittern und überfluteten Straßen. Aber in Erinnerung bleiben dann doch wohl nur die trockenen Tage, sie sommerlichen, die schönen:
- mehrere Abende an der Dahme gesessen, die Schwäne beobachtet, die Angeln ins Wasser gehalten und gegen die Mücken ein Feuer gemacht;
- die Peter-Sodann-Bibliothek in Staucha besucht - Regale Kilometer - und im angeschlossenen Hoftheater seit langem Mal wieder den Film "Grüne Tomaten" gesehen;
-  beim Spreewaldfest in Lübbenau bewesen, wo am Ende des Kahnkorso hunderte Gurken ins Volk geworfen wurden;
- einen kurzen Tag in Meißen gewesen;
- die ersten Pfifferlinge gegessen und Tomaten vom Balkon;
- an der Sommer MailArt teilgenommen und auch schon den ersten wunderschönen Stoff bekommen - doch darüber später mehr, denn es sind nur noch fünf Minuten Zeit.
Euch allen ein schönes Wochenende
Lieben Gruß
Katala

Donnerstag, 6. Juli 2017

Gartenjuni

Viel Sonne und viel Regen - das war der Juni.


Im Garten gedeiht es. Und weil mich Anfang des Monats erst einmal eine Sommergrippe flachlegte, auch das Unkraut. Aber nicht nur. Es gab fast jeden Abend eine kleine Schüssel Erdbeeren. Die Rosen blühten und Ende des Monats auch schon die ersten Kartoffeln. Die Sauerkirschen, die so schön zu reifen begannen, haben sich inzwischen die Vögel geholt.
Ich habe liebe Post bekommen. Von Birgitt, von Ela und von Manu. Euch Dreien noch einmal ganz, ganz lieben Dank.
Und ich habe einen Blitz gefangen. Mit der Kamera. Zum ersten Mal überhaupt.
Die Collage schicke ich wie immer zu Birgitt Sammlung.
Euch allen noch einen schönen Tag
Lieben Gruß
Katala